#WEPEX#micobo#Lab

#WEPEX#micobo#Lab

„Edison’s Electric Light did not from the continuous improvement of candles.“  (Prof. Oren Harari).

Harari hat zumindest insofern recht und sensibilisiert uns, dass große Veränderungen auch signifikante Paradigmenwechsel und Quantensprünge bedingen. Wir befassen uns nun seit einigen Jahren in Beratungs- , Studien- und Lehraufträgen mit modernen technologischen Entwicklungen, Digitalisierung / FinTech, sei es bei internationalen Großbanken („global Player“), traditionsreichen piekfeinen Privatbanken, den Sparkassen- oder den Genossenschafts-Gruppen und Verbünden, Asset Managern, Börsen und sonstige Financial Service Provider im In- und Ausland, am Rande auch natürlich Start ups und Behörden – von Personal Identity checks (Digitalisierug Passangelegenheiten, Legitimations- und Bonitätsprüfungen, KYC usw) über Personal Finance Management,  Mobile & Digital Banking, Digital Payments, Digital Trading, Digital Wealth Management, Robo Advisory, über Crowdfinance bis hin zu Distributed Ledger Technology, Blockchain und Bitcoins, auch nicht zuletzt Verbesserung Sicherheit im Netz und Fraud Detection / Datenmissbrauchsbekämpfung. Das ist ein Megatrend, der so viel verändert, wie man es sich gar nicht vorstellen kann. Die Aussage von Bill Gates ist spannend in diesem Zusammenhang: „Banking is necessary, Banks are not.“ Die Banken müssen auf der Hut sein (und das geschieht ihnen ganz recht, werden einige von euch sagen;-)). Die unter uns, die jeweils über 30 oder über 40 oder älter sind, überlegen mal, wie wir heute zB über Google oder Wikipedia nach etwas suchen können, über Amazon, ausländische, eBay uvm. online auf Einkaufstour gehen, Fotos und Videos mit Smartphones wie iPhone, usw aufnehmen, aufbereiten und verschicken können, an Musik und Filme und Nachrichten kommen, und wie das vor 10, 20 oder 30 Jahren lief. Von der Kommunikation über Mobilphone, Email, SMS, Whats App, Skype usw., und was das alles verändert, ganz zu schweigen (im privaten wie im beruflichen Kontext). Apps, Instant Messaging  und soziale Netzwerke (Facebook, Twitter, Instagramm, XING, LinkedIn, Pinterest, Snapchat uvm.) scheinen unsere Welt und Gesellschaft erobert zu haben. Überlegt mal, was man mit GPS, Machine Learning, künstlicher Intelligenz, Internet of Things usw. alles machen kann (und könnte…). Trotzdem schlummern und brodeln in der technologischen Forschung und bereits in Prototypen und Proof of Concepts weitere bahnbrechende Entwicklungen.

Der Digitalisierungs-Megatrend beinhaltet Möglichkeiten, Chancen und Risiken, die sich exponentiell schnell entfalten werden im Vergleich zu dem, was die letzten 5, 10, 20 oder 30 Jahre geschah. Dies muss proaktiv besetzt werden, gut gesteuert werden, damit sich das (weiter) zum Wohle der Menschen auswirkt. In der Finanzwelt geht es aktuell nicht zuletzt um neue Kunden, neue Vertriebskanäle, effizientere Verarbeitung, Kostenreduzierung und mehr Services und Produkte für den Kunden. Der Ökonom nennt das Economies of Scope & Economies of Scale;-). Angesichts der Welle und Megatrends, die da auf uns zukommen:

„The way to predict the future is to create it.“ (Abraham Lincoln). In unserer Beratungsfirma forschen, analysieren wir deshalb Use cases, bauen Prototypen in einer Kreativwerkstatt, und helfen Kunden bei der Entwicklung und Umsetzung in Projekten.