BaFin: Anhaltender Trend zur Konsolidierung bei Banken

BaFinAnhaltender Trend zur Konsolidierung bei Banken

Nach Auffassung von BaFin-Präsident Felix Hufeld wird der Trend zur Konsolidierung bei deutschen Kreditinstituten weiter anhalten. Betroffen seien alle Säulen des Bankensektors, erklärte er am Mittwoch in einem Interview mit dem „Supervision Newsletter“ der Europäischen Zentralbank (EZB). Hufeld verwies darauf, dass es 1990 in Deutschland noch etwa 4.700 Kreditinstitute mit gut 44.000 Filialen gegeben habe. Bis Ende 2018 seien davon nur noch 1.600 Institute mit 28.000 Filialen übrig. „Ich gehe fest davon aus, dass sich dieser Trend noch eine ganze Weile unvermindert fortsetzen wird“, so Hufeld. „Etwas ganz anderes sind die beliebten Gedankenspiele, ob es sinnvoll ist, dass sehr große Bankhäuser – gegebenenfalls auch grenzüberschreitend – Übernahmen tätigen oder fusionieren.“ Die dabei entstehende Komplexität sei nicht zu unterschätzen. Über die Sinnhaftigkeit solcher Fusionen solle zunächst der Markt entscheiden, nicht staatliche Stellen. Mehr erfahren