EU-Benchmark-Verordnung und IBOR-Reform

EU-Benchmark-Verordnung und IBOR-Reform

Mit der Benchmark-Verordnung (EU-Verordnung 2016/1011) vom 08. Juni 2016 haben das Europäische Parlament und der Europäische Rat die Reformation und Ablösung verschiedener etablierter Referenzzinsen am Markt besiegelt.
Hintergrund der Verabschiedung der Verordnung und der Überarbeitung sämtlicher Referenzwerte sind die vorangegangenen schweren Manipulationsvorwürfe und Skandale bei den Referenzzinssätzen LIBOR (London Interbank Offered Rate) und EURIBOR (Euro Interbank Offered Rate) und den damit aufgetretenen Interessenskonflikten. Die EU-Verordnung definiert verschiedene Anforderungen an die Genauigkeit, die Robustheit und die Integrität der Referenzwerte sowie Rahmenbedingungen, die die Kontributoren der Referenzwerte erfüllen müssen.

Lesen Sie mehr zur EU-Benchmark-Verordnung und IBOR-Reform!

Kontakt

Wenn Sie sich mit uns zum Thema EU-Benchmark-Verordnung und IBOR-Reform unverbindlich austauschen möchten, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit unseren Ansprechpartner auf:

Frank Thole