Online-Banking ist überwiegend stationär

Online-Banking ist überwiegend stationär

Fast jeder Zweite Deutsche (49 Prozent) wickelt Finanz- und Bankgeschäfte auch online ab. Das geht aus einer aktuellen Studie der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY hervor. Gegen Internet-Banking sprechen für die Befragten vor allem Defizite bei der Sicherheit von Apps und Onlineangeboten. Diejenigen, die sich davon nicht abschrecken lassen, nutzen für digitale Finanzangebote vor allem Personal Computer. Dagegen sind Smartphone eher unpopulär – und das obwohl vier von fünf Deutschen ein Smartphone besitzen. Ulrich Trinkaus, EY-Partner Retail Banking, ist indes sicher, dass die Skepsis der Deutschen bald schon erodieren wird: „Es wächst eine Generation heran, die deutlich weniger Berührungsängste damit hat, ihre Bankgeschäfte online abzuwickeln.“ Mehr erfahren

SAVE THE DATE: 21.09.2017 18.00 Uhr – WEPEX/micobo FinTech-Symposium