Dr. Arthur Dill – Digital Lab mit Schwerpunkt DLT/Blockchain

Digital Lab mit Schwerpunkt DLT/Blockchain

Wir freuen uns mitteilen zu können, dass wir unter Federführung von WEPEX-Partner Frank Thole und Arthur Dill  unser Digital Lab mit dem Schwerpunkt auf  Distributed Ledger Technology (CLT), Blockchain, Tangle, Hashgraphs, auf Basis der Vorarbeiten in 2016 und 2017 zu einem funktioniertenden Lab für Banken und andere Finanzdienstleister aufbauen könnten. Besonderer Dank gilt Dr. Arthur Dill, in dem wir einen sehr qualifizierten und kompetenten Mitarbeiter gewinnen konnten. Aufbauend auf erste berufliche Stationen und einen Abschluss als staatlich geprüfter Technischer Assistent für Konstruktions- und Fertigungstechnik hat er an der Universität Duisburg-Essen Wirtschaftsinformatik studiert (Schwerpunkte: Finanzwirtschaft und Banken; softwareorientierte Informatik), mit dem Diplom abgeschlossen und wurde zum Dr.rer.pol. promoviert. Seine Diplom-Arbeit hat er über den „Informationsgehalt von Optionen für den Aktienmarkt und praktische Anwendungen“ geschrieben, seine Doktorarbeit über „Adaptive Fraktale Markthypothese – Fraktale Strukturen und evolutionare Prozesse auf modernen Aktienmärkten“. Diese Arbeiten wurden jeweils mit sehr gut bewertet und vielfach ausgezeichnet und prämiert. Er hat in bekannten internationalen Fachzeitschriften und Journals publiziert und ist zertifizierter Spot- und Terminmarkt-Börsenhändler. Nach der Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Hochschuldozent an der Universität Duisburg-Essen ist Arthur Dill seit 2012 an verschiedenen Standorten der FOM Hochschule für Oekonomie und Management in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg als Hochschuldozent für Informationsmanagement und dem eBusiness tätig. Sein besonderes Forschungsinteresse gilt dem Informationsmanagement, dem eBusiness, modernen Technologien und der Digitalisierung in den Finanzmärkten und der diesbezüglichen Verzahnung von Wissenschaft und Praxis. So hat er parallel zu seiner Tätigkeit als Hochschullehrer an Forschungs- und Praxisprojekten des Research Institute for Financial Services and Corporate Finance (RISC-F) und dem European Center for Financial services (ecfs) e.V. mitgearbeitet. An der Universität Duisburg-Essen hat er von 2007 bis 2010 im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit der RWE Energy AG Infrastruktur und Handelsraum für den Handel mit Energiederivaten aufgebaut. Von 2011 bis 2013 hat er unter Federführung des Fraunhofer Instituts für Naturwissenschaftlich-Technische Trendanalysen INT im EU-Projekt ETCETERA (Evaluation of Critical and Emerging Security Technologies for the Elaboration of a Strategic Research Agenda) unter Mitwirkung von 14 EU-Projektpartnern mitgearbeitet. In Kooperation mit der WEPEX Unternehmensberatung und sechs verschiedenen Universitäten und Hochschulen, u.a. der Frankfurt School of Management & Finance, begründete WEPEX mit ihm 2016/2017 das Blockchain Lab im Frankfurter Tech Quartier, in dem für Banken und andere Finanzinstitute neue Distributed Ledger Technologien wie Blockchain, Tangle, Hashgraphs erforscht werden. 2006 und 2016 erhielt Dill den 1. Preis des Wissenschaftspreises der National-Bank AG in Essen. Das Lab-Team arbeitet in den WEPEX-Offices in Frankfurt, Düsseldorf und München, aber vor allem im TechQuartier am Platz der Einheit in Frankfurt.