Blockchain: Axa bietet Police für Flugverspätungen auf Basis von Ethereum

Blockchain: Axa bietet Police für Flugverspätungen auf Basis von Ethereum

Als erster großer Ver­sicher­ungs­kon­zern bietet Axa eine Police auf Basis der Blockchain-Technologie an. Das Produkt, das auf den Namen Fizzy hört, versichert Fluggäste gegen Verspätungen, funktioniert manipulationssicher und automatisiert. Erst im März hatte die Axa angekündigt, eine Global Parametics-Abteilung gründen zu wollen.

Die parametrische Versicherung Fizzy reguliert immer dann, wenn ein Parameter, also eine Zahlengröße, einen in der Police geregelten Grenzwert überschritten hat – in dem konkreten Fall, wenn sich ein bestimmter Flug um mindestens zwei Stunden gegenüber der geplanten Zeit verspätet. Für den Kunden ist der Abschluss der Fizzy-Police, die er bis zu 15 Tage vor Flugdatum buchen kann, ganz einfach: Er wickelt den Kaufvorgang und gegebenenfalls später die Schadensmeldung im Verspätungsfall über die Website der Axa ab.

Die Axa setzt dabei auf die Ethereum-Blockchain, die gleichzeitig als Plattform für Smart Contracts dient. Smart Contracts sind digitale Verträge, mit der sich beliebige Vorgänge zwischen zwei Parteien automatisch und ohne einen Mittelsmann verifizieren und ausführen lassen. Dabei wird der Kauf einer Verspätungs-Police in der Blockchain Ethereum gespeichert, wobei eine weltweite Flugverkehrsdatenbank als Richtgröße hinterlegt ist. Mehr erfahren