Kernbankprozesse/-systeme

Kernbankprozesse/-systeme

Kernbanksysteme (Core Banking Systeme) werden benötigt, um Kernbank- und Querschnittsfunktionen wie Kontoführung, Stammdaten- und Vertragsverwaltung, Zahlungsverkehr, Liquiditätsmanagement und Unterstützung gesetzlicher Meldeanforderungen durchzuführen, sowie das Aktiv-Passiv-Geschäft mit der Führung von externen Darlehens-, Kontokorrent-, Termingeld- und Sparkonten sowie internen (Gegen-) Konten mit den dahinterliegenden Prozessen und Buchungen abzuwickeln.

Typische Kernbanksysteme sind OSplus, Agree / Bank21 (Fiducia/GAD), Avaloq, T24 (Temenos), SAP, Core24 (Kordoba), TCS (Tata), MidasPlus (Misys), Konto3000 (CSC).

Nachfolgend sind ausgewählte Projekte aufgeführt, die wir in diesem Umfeld durchgeführt haben.

  • Deutsche Großbank: Beratung Erneuerung der Kernbankprozess- und Kernbanksystemlandschaft (Etablierung eines übergreifenden Programm-Management-Handbuchs, Festlegung Governance- und Gremienstrukturen, Steuerungs- und Reportingprozesse, Bündelung von Projekten zu Programmen)
  • Deutsche Großbank: Teilprojektleitung bei der Standardisierung der Kernbank- und Zahlungssysteme (Einführung eines zentralen Kernbankensystems und Ablösung von lokalen Applikationen in 34 ausländischen Lokationen)
  • Internationale Geschäftsbank: Optimierung der Geschäftspartnerstammdatenprozesse für den Handelsbereich, Vereinheitlichung der Client Codes, weitgehende Zentralisierung der Zuständigkeiten, Synchronisation von FO- BO-Systemen mit dem zentralen Stammdatensystem, umfassende Erweiterungen in den Stammdaten für interne und externe Anforderungen.
  • Genossenschaftliche Bankengruppe: Steuerung der Fachspezifikation und Umsetzung für Weiterentwicklungen an den Bankarbeitsplatz-Arbeitsplätzen in den Primärbanken (Retailbanking, Vermögensverwaltung)