Asset and Private Wealth Management

Asset and Private Wealth Management

Die Prozesse in Fondsgesellschaften und KAGen sind komplex und stark spezialisiert. WEPEX unterstützt seine Kunden über die gesamte Prozesskette vom Front Office über Order Desk und Broker Matching bis zur Fondskontrolle, Fondsbuchhaltung und Berichtswesen. Auch die Marktseite (Fondsvertrieb) und die Depotkontenverwaltung gehören zu unserem Beratungsspektrum.

Nachfolgend sind ausgewählte Projekte aufgeführt, die wir in diesem Umfeld durchgeführt haben.

Asset Management Front Office

  • Multinationaler Asset Manager: Definition und Umsetzung aller vertraglichen und gesetzlichen Anlagegrenzen im Front-Office-System, pre und post trade, für die Standorte Deutschland und Großbritannien.
  • Internationale Investmentfondsgesellschaft: Projektleitung für die Einführung eines neuen
    Fondsmanagement-Systems, mit besonderem Fokus auf Testvorgehen, Testumgebungen
    und Migration.

Fondsbuchhaltung

  • Multinationaler Asset Manager: Prozessanalyse zur Harmonisierung von Abläufen und Funktionen im Middle Office, der Fondsbuchhaltung, dem Risikocontrolling und der Performanceberechnung an den Standorten Großbritannien, Luxemburg und Deutschland.
  • Multinationaler Asset Manager: Softwareauswahl für Middle Office und Fondsbuchhaltung, inklusive RfP, Testinstallation und Business Case als zentrale Plattform für drei Standorte.

Depotkontenverwaltung

  • Internationale Investmentfondsgesellschaft: Outsourcing der Investmentkontenführung auf eine neu gekaufte Tochtergesellschaft, dabei Übernahme der Gesamtprojektleitung und der Projektleitung für den Businessbereich. Anschließend Definition der notwendigen SLAs und Entwicklung eines Service Managements zur ihrer entsprechenden Umsetzung.

Privat Wealth Management
  • Asset Manager: Establishing enhanced and digital sales and distributions channels for Digital Private Wealth Management incl. automation post trade processing, Roles: Strategy Advisor, external Project manager and Steering committee member

Ausgewähltes Projektprofil: Länderübergreifende Prozessanalyse und Softwareauswahl

  • Der Kunde ist ein integrierter Asset Manager mit Standorten in Deutschland, Großbritannien und Luxemburg. An den Standorten kommen im Middle und Back Office unterschiedliche Systeme zum Einsatz, die jeweils spezifische, teilweise historisch gewachsene Prozessabläufe unterstützen. Daher soll untersucht werden, ob die Prozesse Potenzial zur Vereinheitlichung bieten, und die Bedürfnisse der Standorte auf Basis einer gemeinsamen Systemplattform unterstützt werden können. Dazu sollen marktführende Softwarepakete auf Passgenauigkeit überprüft werden.

WEPEX Aufgaben und Projektansatz

  • Stringente Analyse an Hand eines präzisen Prozessmodells für KAGs.
  • Hands-on-Projektdurchführung – vom Interview mit dem Sachbearbeiter bis zur Präsentation vor dem CEO.
  • Umfassender Anforderungskatalog und professioneller Auswahlprozess − mit Lob von den Anbietern.
  • Sollkonzept, das die angelsächsischen Anforderungen mit den deutschen Standards vereint.
  • Analyse der aktuellen Prozesslandschaft im Middle Office, Back Office (insbes. Fondsbuchhaltung) und im Reportingbereich an Hand eines Prozessmodells für Asset Management Operations.
  • Definition und Abstimmung eines Blueprints standortübergreifender Sollprozesse.
  • Ableitung eines detaillierten Anforderungskatalogs.
  • Erstellung der Ausschreibung und Auswertung der Angebote der Softwareanbieter.
  • Strukturierung, Koordination und Auswertung von Workshops und Testinstallationen.

Ergebnisse

Belastbare Bestätigung der Machbarkeit einer gemeinsamen, standortübergreifenden Plattform. Strukturierte Auswahl der „besten“ gemeinsamen Plattform, in einem objektiven, neutralen Prozess. Grobplanung der Implementierung und der entsprechenden Kosten und Nutzenpotenziale

Hinweis zur „Projekteffizienz“

Das gesamte Projekt wurde allein von einem erfahrenen WEPEX-Partner geleitet und durchgeführt. Er hat alle Interviews in allen Standorten geführt, die Analysen und Anforderungen dokumentiert, das Vorgehen definiert, den RfP zusammengestellt und die Softwareauswahl koordiniert.