Trading and Treasury

Trading and Treasury

Wir decken die vollständige Produktpalette von Derivaten aller Assetklassen, inklusive exotischer Varianten, sowie allen Kassamarktprodukten (Aktien, Renten, FX/MM und Wertpapierleihe/Repo) ab. WEPEX hat Erfahrungen in der gesamten Prozesskette von Sales / Brokerage und Handel über Handelssupportprozesse, Risikomanagement, P&L Reporting, Rechnungslegung, Controlling bis zur Abwicklung von OTC- und börsengehandelten Derivaten.

Darüber hinaus sind uns die Funktionalitäten und Anwendungsbereiche marktgängiger Handelssoftware wie z.B. Front Arena, Murex, Sophis Risque, Calypso, Kondor+, Summit oder Imagine bestens vertraut.

Nachfolgend sind ausgewählte Projekte aufgeführt, die wir in diesem Umfeld durchgeführt haben.

Derivatehandel

  • Internationale Investmentbank: Programm-Management für Front Office und Risk Management IT im Bereich komplexer Derivate, Steuerung mehrerer Projekte, Planung und Priorisierung von Maßnahmen, Aufbau des Teams und Reengineering der Architektur
  • Internationale Investmentbank: Projektleitung und Konzeption für die Einführung komplexer Aktien- und Zinsderivate, Koordination der Prozess- und Systemerweiterungen für Risikocontrolling, Meldewesen und Rechnungswesen, Planung und Steuerung des Integrationstests
  • Landesbank: Bereichsübergreifende Koordination für die Einführung von Kredit-, Aktien- und Rohstoffderivaten, Planung und Priorisierung der Prozess- und Systemerweiterungen in den Handelssystemen und nachgelagerten Anwendungen (Risikocontrolling, Meldewesen und Rechnungswesen)
  • Landesbank: Projektleitung für Basismigration, Test und Rollouts eines komplexen Releasewechsels des zentralen Handelssystems für Aktien und OTC-Derivate mit Integration in die gesamte Prozesskette und alle Bankfunktionen
  • Spitzeninstitut der Sparkassenfinanzgruppe: Projektleitung Basismigration, Test- und Rollout-Management im Rahmen des Releasewechsels des zentralen Handels- und Risikosystems für Zins-, Kredit- und Aktienderivate, inkl. Testvorgehen und Aufbau der technischen Plattform für den Vorabtest der Bewertungsanbindung

Handel Kassamarkt

  • Internationale Geschäftsbank: Projektleitung, Planung und Durchführung der Post Merger Integration für das FX/MM-Geschäft, Vereinheitlichung von Produktkatalog und Stammdaten, Systemkonsolidierung und Datenmigration
  • Spitzeninstitut Sparkassen-Finanzgruppe: Analyse der Prozesse unter dem Fokus der Massengeschäftsfähigkeit, Design und Implementierung der Geschäftsanreicherung für die Aktien- und Bondgeschäfte des ETF-Handels

Zertifikatehandel

  • Internationale Investmentbank: Definition von Prozessen und Architektur für den Zertifikatehandel (Emissionsprozess, Pricing, Market Making, Handel, Produktlebenszyklusmanagement)
  • Europäische Großbank: Migration des Zertifikatehandels auf eine gemeinsame globale Plattform, Prozessanalyse, Definition der Zielprozesse unter Berücksichtigung der spezifischen lokalen Anforderungen, Definition der Systemerweiterungen und Schnittstellen, Pilotierung und Datenmigration
  • Internationale Geschäftsbank: Projektleitung, IT-seitige Performancesteigerungen, Lasterhöhungen und  Produktionsstabilisierungen zur Ermöglichung eines hochvolumigen Retailzertifikategeschäfts mit Sekundärmarkt und Market Making
  • Landesbank: Projektleitung und Senior Advisory beim Aufbau eines Geschäftsmodells für die Emission von Retailzertifikaten, Planung und Priorisierung von Maßnahmen, Aufbau des Teams, Reengineering der Handelsarchitektur und Einführung von neuen Produkten entlang der gesamten Prozesskette und Bankfunktionen
  • Spitzeninstitut der Sparkassen-Finanzgruppe: Projektleitung beim Aufbau einer Emissionsplattform für Retailzertifikate

Wertpapierleihe / Repo

  • Öffentlich-rechtliche Bank: Systemeinführung Wertpapierleihe/Repo mit Unterstützung von Fondspooling und Agency Lending, Anbindung diverser Tripartyagenten, Erhöhung des Automatisierungsgrades für stark wachsende Handelsvolumina, Anforderungsanalyse, Planung, Fachkonzeption von Stammdatenerweiterungen und von internen und externen Schnittstellen

Sales und Brokerage

  • Direktbank: Vorstudie zur Anbindung von Handelsplattformen für den außerbörslichen Handel von Zertifikaten und Optionsscheinen, Selektion geeigneter Plattformen, Erstellung Anforderungskatalog, Analyse der Auswirkungen auf Prozesse und Technologie, Implementierungsplanung

Risikomanagement

  • Europäische Großbank: Einführung eines Risikomanagementsystems für den Aktienderivatehandel, Projektleitung, Analyse der Anforderungen, Konzeption und Entwicklung der Architektur für die Szenarioberechnungen, interaktives Reporting für Händler, Management und Risikocontrolling
  • Landesbank: Ablösung eines proprietären Marktrisikosystems durch die Marktrisikokomponente einer Standardsoftware, Projektleitung, Testplanung und -durchführung

Bewertungsarchitektur

  • Landesbank: Projektleitung, Steuerung der Erweiterung der Zins-Bewertungsbibliothek für CMS, CMS Spread TARNs, Range Accrual TARNs, Ratchet und inflation-linked Products, Steuerung der Validierung der Bewertungsmodelle und –verfahren und Abnahmeprozesse, Anbindung an das Handels- und Risikosystem, Durchführung der Integrationstests
  • Landesbank: Projektleitung, Durchführung strukturierter Performanceanalyse für die Bewertungsarchitektur und Anbindung an die Handelssysteme für komplexe Zinsprodukte, Steuerung der notwendigen Optimierungstätigkeiten, die aus der Performanceanalyse abgeleitet wurden

Supportprozesse

  • Deutsche Großbank: Konsolidierung der Nostrokonten für Retail- und Investmentbanking, Projektleitung, Konzeption von Prozessvereinfachungen im Cash Management, Koordination von Bereinigungsmaßnahmen, Migrationsplanung und -durchführung, Planung und Koordination der Testaktivitäten
  • Deutsche Großbank: Konsolidierung von Kunden- und Instrumentenstammdaten, fachliche Projektleitung, Erstellung der Servicekataloge, Analyse von Schnittstellen und Prozessen, Definition der Zielprozesse, Planung und Steuerung der Migrationsaktivitäten

Programm-Management und Architektur

  • Internationale Investment- und Geschäftsbank: Programm-Leitung und Architekturdesign beim Reengineeriung für das internationale Securities Finance-Geschäft
  • Deutsche Großbank: Programm-Management für die Realisierung von Kostenreduktionen in IT und Operations im Rahmen der Restrukturierung und Neuausrichtung des Investment Bankings, Maßnahmenplanung (z.B. Systemkonsolidierung, Schließung von Standorten, Optimierung der Börsenmitgliedschaften, Zentralisierung von Prozessen) und Ergebnisreporting an das Topmanagement
  • Landesbank: Definition einer Zielarchitektur für das Kapitalmarktgeschäft im Rahmen einer komplexen Bankenfusion/-integration und Erstellung eines Integrations-/Migrationsplans
  • Deutsche Großbank: Etablierung eines Programm-Managements für die Modernisierung der Kernbankprozesse/-systeme, Unterstützung des Inhouse Consulting beim Aufsetzen eines Programm-Managements für die Weiterentwicklung der IT- und Geschäftsprozessarchitektur für das Kredit-und Refinanzierungsgeschäft, Beratung der Programm-/Projektleiter bei der Etablierung der Governance- und Gremienstruktur und beim Einsatz von Systemen und Methoden, Erstellung eines Programm- und Projektreportingstandards, Etablierung eines IT-Architekturboards
  • Deutsche Großbank: Implementierung neuer und digitaler Vertriebskanäle für Privatkunden (Vermögensverwaltung), Leitung des Programm- und Projektbüros, Unterstützung der internen Programm-/Projektleitung als externe „rechte Hand“ der internen Verantwortlichen

Ausgewähltes Projektprofil: Restrukturierung und Neuausrichtung Investment Banking Projekthintergrund

  • Der Kunde ist eine deutsche Großbank mit Handelsstandorten im Investment Banking in Frankfurt, London, New York, Tokio und Hongkong.
  • Die Einheiten sind von sehr volatilen Ertragsstrukturen sowie sehr heterogenen Prozessen und Technologien geprägt.
  • Die Bank strebte an, die direkten und indirekten Kosten des Bereichs Corporates & Markets um 30% p.a. zu reduzieren. Dies entspricht einer Reduktion der jährlichen Kostenallokation um EUR 300 Mio.
  • Gleichzeitig sollten risikobehaftete Geschäftsfelder zurückgefahren bzw. ganz geschlossen werden, um Erträge zu stabilisieren.
  • Nicht profitable Lokationen sollten geschlossen werden.

WEPEX Aufgaben und Projektansatz

  • Konzeption und Umsetzung eines Programm-Managements für den COO zur Umsetzung von
    150 Projekten und Einzelmaßnahmen zur Erreichung eines jährlichen Einsparpotentials
    von EUR 300 Mio.
  • Gesamtprojektvolumen ca. EUR 21 Mio.
  • Aufsetzen eines konsistenten Programms zur Umsetzung von Einsparvorgaben mit 14 Supporteinheiten.
  • Aufbau Controlling und Reporting an COO und Gesamtvorstand.
  • Wesentliche Projekte:
    • Schließung zweier Standorte
    • Konsolidierung der Abwicklungsplattformen für Wertpapiere
    • Konsolidierung der Front-Office Anwendungs-Landschaft
    • Konsolidierung der IT-Produktion aus 4 Standorten in Frankfurt
    • Weitestgehende Reduktion der rechtlichen Einheiten auf Frankfurt
    • Optimierung der Börsenmitgliedschaften
    • Optimierung des Brokernetzwerkes
    • Optimierung des Lagerstellennetzwerkes
    • Optimierung der Prozesse für strukturierte Produkte

Ergebnisse

  • Erreichung der Kostenziele innerhalb von 18 Monaten.
  • Vollständige Kostentransparenz von Prozessen, Einführung einer Cost per Ticket Leistungsverrechnung.
  • Signifikante Reduktion des Value at Risk/Kapitalkosten durch Reduktion der Eigenhandelsaktivitäten.